AGB

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von
LETHE – Deutsch lernen mit Konzept

Die LETHE UG (haftungsbeschränkt) bietet folgende Bildungsformate an:

  • Gruppenkurse DaF/DaZ und Ausbildung schulischer Fertigkeiten ab 3 bis höchstens 5 Teilnehmern
  • Kleinstgruppenkurse DaF/DaZ und Ausbildung schulischer Fertigkeiten mit 2 Teilnehmern
  • Einzelunterricht DaF/DaZ und Ausbildung schulischer Fertigkeiten
  • Blockseminare an Wochenenden zu unterschiedlichen Themen
  • Fortbildungen Teil I und Teil II zum LETHE-Konzept
  • Hospitationen

 

  1.  Ersterhebung, Sprachstandbestimmung, Kosten

    • Wenn Sie bei LETHE eine Ausbildung sprachlicher Fertigkeiten (in der Sprache Deutsch) in Hinblick auf einen zukünftigen Schulbesuch oder eine Berufsausbildung bzw. eine Grund-Alphabetisierung oder eine elementare Ausbildung vorschulischer und schulischer Fertigkeiten anstreben, werden wir mit Ihnen eine Ersterhebung durchführen. Hierbei ermitteln wir den Unterrichtsbedarf. Mit der Besprechung erhalten Sie einen ausführlichen Bericht über den Sprach- und Fertigkeitenstand des Schülers. LETHE legt das Kursziel fest.
    • Sofern Sie eine Privatperson (A) sind, stellen wir die Ersterhebung, zusammen mit der nachfolgenden Besprechung zu je einem halben Stundensatz für einen Einzelunterricht in Rechnung.
    • Sofern Sie ein Verein oder eine in anderer Form betreuende Institution (B) sind, stellen wir Ihnen ebenfalls eine Rechnung oder verrechnen alternativ bei Zustandekommen eines Unterrichtsvertrages den Rechnungsbetrag.
    • Der Termin der Ersterhebung ist verbindlich. Wenn er und der vergebene Besprechungstermin nicht wahrgenommen werden können, teilen Sie uns dies bitte mindestens 24 Stunden vorher mit, ansonsten stellen wir die Zeit in Rechnung.
    • Sofern Sie für die Ersterhebung und Sprachstandsbestimmung direkt nach der Besprechung die Rechnung erhalten, ist deren Zahlung sofort fällig. Der Betrag kann auch in bar entrichtet werden.
  1. Reservierung, Kosten und Zahlung der Module

LETHE bietet drei Formate an: Gruppenkurse für ab 3 Teilnehmern (I), Kleinstgruppenkurse mit 2 Teilnehmern (II) und Einzelunterricht (III).

  • Die Ausbildung schulischer Fertigkeiten bei der LETHE UG (haftungsbeschränkt) ist verbindlich, sobald Sie (unserem Kostenvoranschlag folgend) dem Vertrag zustimmen und ihn unterzeichnen. Bei Unterzeichnung werden der Beginn der Ausbildung wie die Frequenz der Unterrichtseinheiten festgelegt.
  • Mit dem unterzeichneten Vertrag verpflichtet sich der Kunde, vor Ausbildungsantritt die ausgewiesenen Modulgebühren in voller Höhe zu zahlen. Die Modulgebühr muss spätestens am Tag des vereinbarten Kursantritts auf unser Konto eingegangen sein. Bei Nichtzahlung, wird der Kursbeginn verschoben, es fallen Mahngebühren an.
  • Ist der Schüler Teilnehmer einer Klein- oder Kleinstgruppe (I, II), wird er nach spätestens zwei Terminen nicht bezahlten Kursbesuches vom Unterricht ausgeschlossen und kann erst wieder teilnehmen, wenn der Betrag auf unserem Konto gutgeschrieben ist. Es erfolgt keine Zeitgutschrift.
  • Die Buchung des vertraglich vereinbarten Modulzeitraums oder eines Abschnitts davon ist nicht auf eine andere Person übertragbar.
  • Die Blockseminare sind ebenfalls in Vorkasse und bei der Anmeldung zu den genannten Anmeldeterminen fällig.
  • Die Ausbildung nach LETHE für Lehrer besteht aus zwei Teilen, Teil I ( 6 Termine) ist dabei Voraussetzung für den Teil II (12 Termine). Die Kosten sind jeweils bei Anmeldung zu entrichten.
  • Es wird ein Ausbildungsvertrag geschlossen.
  • Die Hospitationen berechnen wir nach Ende der in Anspruch genommenen Stunden (voller Unterrichtssatz für Einzelstunden) und stellen diese in Rechnung. 
  1.   Rücktritt und Rückzahlung
  • Erfolgt der Rücktritt vom gebuchten Kurs zwei Wochen vor dem festgelegten Kursbeginn, wird die Kursgebühr abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 80 Euro zurückerstattet.
  • Bei einem späteren Rücktritt bzw. bei Abbruch während des laufenden Kurses ist keine Rückzahlung möglich.
  • Bei Rücktritt von einem Blockseminar oder dem Teil oder Teil II der Ausbildung gilt: bis zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung ziehen wir 25% von den Kosten ab, d.h. erstatten 75%.
  • Bei Nichterscheinen, Rücktritt einen Tag vor dem Beginn und Rücktritt nach Beginn der Veranstaltung gibt es keine Rückzahlung.

4.    Anwesenheitspflicht, Abbrüche

  • Für die Teilnehmer an Einzelunterricht (I) wie auch im Gruppenunterricht (II, I) besteht Anwesenheitspflicht. Unentschuldigtes Fehlen (III) wird nicht gutgeschrieben, und (I, II) die Unterrichtsinhalte des nicht wahrgenommenen Termins werden nicht wiederholt.
  • Häufiges und unentschuldigtes Fehlen kann zu einem Kursabbruch (III) oder einem Ausschluss (I, II) seitens LETHE führen.
  • Kann der Kursteilnehmer am ersten vereinbarten Kurstag nicht anwesend sein und möchte den Buchungszeitraum verschieben (III) bzw. auf einen anderen Kurs (I, II) übertragen, teilt er dies mindestens fünf Arbeitstage vor dem vereinbarten Kursantritt LETHE mit. Nur in diesem Fall kann er eine Zeitgutschrift erhalten.
  • Wird das Modul von Seiten des TN vor dem Ende des Moduls abgebrochen, besteht kein Anspruch auf einen neuen Kurs, der aktuell seinem Niveau entspricht. Die Frage des Niveaus entscheidet nicht der TN, sondern LETHE mit einer abschließenden Lernstandserhebung.
  • Sowohl in den Blockseminaren als auch in den Ausbildungsmodulen besteht Anwesenheitspflicht. 
  • Kann ein TN aus Gründen höherer Gewalt nicht an einem der eintägigen Einführungs- oder Themenseminaren teilnehmen, erhält er eine Zeitgutschrift.
  • Kann ein TN einen Termin der Ausbildungsmodule nicht wahrnehmen, muss er den Stoff anhand des Materials selbst durcharbeiten. Ein Nachholtermin ist nicht vorgesehen.
  • Mehrmaliges Fehlen kann zu einer Kündigung des Ausbildungsvertrags führen.
  • Ist absehbar, dass die Ausbildung aufgrund von Krankheit oder unberechenbarer familiärer Ereignisse nicht fortgeführt werden kann, kann in Ausnahmefällen die Ausbildung auf einen späteren Turnus verschoben werden. 

5.   Unterrichtsausfall

  • LETHE haftet nicht für Unterrichtsausfall durch höhere Gewalt (Streiks, Naturkatastrophen).
  • Fällt in den Gruppenkursen ein TN kurzfristig aus Krankheitsgründen aus, wird der Unterricht plangemäß fortgesetzt. Der TN erhält das Unterrichtsmaterial und in Ausnahmefällen einen Zusatztermin. Anspruch darauf besteht nicht.
  • Verlässt ein TN den Kurs, wird LETHE die Zahl der Unterrichtsstunden reduzieren.
  • Fällt in der Zweiergruppe einer der TN kurzfristig aus, bietet LETHE in Ausnahmefällen einen Ersatztermin für beide an.
  • Fällt einer der TN gänzlich aus, werden die Stunden entsprechend reduziert. Dabei bleibt das Kursziel  erhalten.
  • Bei gehäuften Ausfällen im intensiven oder auch extensiven Einzelunterricht (III) behalten wir uns vor, die Unterrichtseinheiten zu reduzieren oder beenden das Modul, da das Kursziel nicht erreicht werden kann. In diesem Fall wird LETHE eine abschließende Lernstandserhebung vornehmen und den Träger bzw. den TN über seinen Stand informieren.
  • Im Krankheitsfall des Lehrers stellt LETHE vom zweiten Tag an eine Unterrichtsvertretung. Sollte dies nicht möglich sein, erfolgt eine Zeitgutschrift.
  • LETHE behält sich das Recht vor, in Ausnahmefällen den Unterrichtsbetrieb aus technischen oder organisatorischen Gründen kurzzeitig auszusetzen; die daraus resultierenden Unterrichtsausfälle werden dann als Zeitgutschrift rückgewährt.

6. Urheberrecht

  • Die Arbeitsmaterialien zum Unterricht und die Fortbildungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einwilligung von LETHE vervielfältigt oder verbreitet werden.
  • Die Verwendung der Plakate ist möglich, muss jedoch mit Anbringung des Copyrights versehen sein.

 7.  Die Lehrer und Dozenten

  • Die LETHE-Sprachlehrer sind Deutsch-Muttersprachler, verfügen über eine Ausbildung zum Sprachlehrer und über lange Unterrichtspraxis auf allen Sprachniveaus.
  • Die LETHE-Lehrer verfügen über Strategien- und Methodenwissen und wenden dieses auch bei der Vermittlung nichtsprachlicher Fertigkeiten an.
  • Die Sprachlehrer sprechen neben der Unterrichtssprache Deutsch im Unterricht keine andere Sprache, auch wenn sie sie beherrschen.
  • Ein Anspruch auf Unterrichtung in der eigenen Muttersprache ist nicht vorgesehen und besteht nicht, ebenso der Anspruch auf einen bestimmten Lehrer.
  • Ein eventueller Lehrkraftwechsel berechtigt den Kunden weder zur Kündigung noch zum Rücktritt vom Vertrag.

 7. Feiertage

  • An den in Deutschland üblichen gesetzlichen Feiertagen sowie am Rosenmontag, am Heiligabend und zu Silvester werden bei LETHE keine Kurse abgehalten.
  • In den Schulferien (hessen- und bundesweit) sind unsere Lehrer selbstverständlich da. Wer einen Ferienkurs belegen möchte, melde sich bitte mindestens 8 Wochen vorher.

8. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Frankfurt.